Die Zukunft kann kommen

    Zukunfts-Check Dorf         Dorfentwicklung in Eisenach

Nach 13 Monaten intensiver Arbeit haben die Eisenacher ihren Dorf-Check abgeschlossen

Die Eisenacher haben an der Initiative Zukunfts-Check Dorf des Eifelkreises Bitburg-Prüm teilgenommen um eine tragfähige Entwicklung der Gemeinde zu erreichen.

Der Zukunfts-Check dient ja nicht nur der Fortschreibung des Dorfentwicklungskonzepts, sondern vor allem dazu, dass sich die Gemeinde mit ihren Stärken und Schwächen befasst und darauf aufbauend ein Handlungskonzept zu entwickeln. Nach nun 13 Monaten intensiver Arbeit haben die Arbeitsgruppen in Eisenach ihren Dorf-Check abgeschlossen. 

Das Team „Zukunfts-Check Dorf stellte nun am 06.03.2018 ihren Abschlussbericht im Zukunfts-Check Dorf vor. Die Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus machte deutlich, das in der rund einjährigen Arbeit ein sehr ausführlichen Bericht erstellt wurde.

Rund 40 Eisenacher sind ins Dorfgemeinschaftshaus gekommen, um zu sehen, was 18 von ihnen in den 3 Ausschüssen in den vergangenen Monaten so alles geleistet haben. Die Veranstaltung im Gemeindehaus bildet den Abschluss des Projekts was im Februar 2017 begonnen hatte.

Unter der Leitung von Ewald Weber und Jürgen Kockelmann setzten sich die 3 Arbeitskreise intensiv sich mit den positiven Merkmalen des Ortes, aber auch mit dessen Defiziten intensiv auseinander und erarbeiteten Ansätze zu deren Lösung. Als Arbeitsgrundlage diente auch die durchgeführte Einwohnerbefragung, an der rund 44 % der Bevölkerung teilnahmen.

Unter dem Motto „Gemeinsam Leben, gemeinsam planen – wir gestalten unsere Zukunft“ spiegelt der rund 80 seitige Abschlussbericht ein Rahmenkonzept sowie bereits erkennbare und umsetzbare Handlungsansätze.

Es wurden bereits während des Dorf-Checks erste Projekte umgesetzt. Dazu zählten beispielsweise die Erweiterung des Kinderspielplatzes, die Begradigung des Bolzplatzes, die Erstellung eines Veranstaltungskalenders oder aber der konzipierte Info-Flyer zum Thema Energie.

„Die richtig großen Aufgaben haben wir noch vor uns“ so der Kümmerer Ewald Weber. Es wurde eine Prioritätenliste mit 37 Maßnahmen erstellt, die in Eisenach kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt, beziehungsweise fortgeführt werden sollen. Ganz oben auf dieser Liste steht die Schaffung eines Jugendraumes.

„Man denkt immer, es ist überall dasselbe, und doch sind die Probleme in jedem Dorf anders“, sagt Landrat Joachim Streit, der die zügige Umsetzung des Dorf-Checks in Eisenach lobt. „Das Wichtigste ist, dass man keine Angst vor der Zukunft hat“, so Streit, „und dass man sich zunächst Zahlen, Daten und Fakten beschafft.“ Und genau das habe Eisenach erfolgreich geleistet.

Ortsbürgermeister Martin Rau und Landrat Dr. Joachim Streit gratulierten dem Team des Zukunfts-Checks Dorf Eisenach zu dem von Jürgen Kockelmann gelungenen Vortrag und der Ortsgemeinde zu dem gelungenen Abschluss im Zukunfts-Check Dorf. Dr. Streit übergab abschließend die frisch gedruckten Exemplare des Abschlussberichts an Ortsbürgermeister Rau und an den Kümmerer Ewald Weber sowie an Jürgen Kockelmann vom Team Zukunfts-Check Dorf.

Der Abschlussbericht zum „Zukunfts-Check Dorf“ in Eisenach wird jetzt mit den betroffenen Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange abgestimmt, durch den Ortsgemeinderat beschlossen, um dann durch die Kreisverwaltung als Fortschreibung des alten Dorferneuerungskonzeptes anerkannt zu werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Eisenach